Kontakt

Mit dem Wohnwagen im März/April nach Spanien Teil 5

Dies ist die Fortsetzung von Teil 4

Von Barcelona aus sind wir mit einer Zwischenübernachtung auf dem Campingplatz Caravaning La Manga in La Manga del Mar Menor nach Granada gefahren. Da wir nur 1 Nacht auf dem Platz waren, kann ich nicht viel berichten. Es war aktzeptabel und günstig (16EUR). Am nächsten Tag fuhren wir nach Granada weiter. Wir haben auf dem Campingplatz Sierra Nevada übernachtet. Der Platz eignet sich sehr gut für die Stadtbesichtigungen, da der Busbahnhof nur ca. 150 Meter vom Campingplatz entfernt liegt. Obwohl der Platz an einer vielbefahrenen Straße liegt, ist er sehr ruhig. Für diese Jahreszeit haben wir 30€/Tag bezahlt. Finde ich ganz schön teuer. Die Sanitäranlagen sind ok fuer einen Stadtcampingplatz. Wer will, kann sich auf dem Campingplatz einen Motorroller ausleihen.

IMG_9409a
Motorroller

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pro Tag zahlt man 35€ incl. Helm und Mwst., als Kaution mußten wir 200€ hinterlegen. Mit dem Roller in der Stadt zu fahren war kein Problem, es  hat alles super geklappt, wir hatten auch nie Parkplatzprobleme. Gut ist, wenn man etwas Erfahrung im Rollerfahren hat.

Die Hauptsehenswürdigkeit in Granada ist natürlich die Alhambra , sowohl Festung als auch ein Palast, eine bedeutende Stadtburg auf dem Sabikah-Hügel von Granada, die als eines der schönsten Beispiele des maurischen Stils der islamischen Kunst gilt, und Generalife eine wunderschöne Gartenanlage

Um zur Alhambra zu kommen sind wir mit dem Roller einfach den Schildern Sierra Nevada –  Alhambra gefolgt und haben auf dem Parkplatz der Alhambra geparkt.

Zu dieser Jahreszeit war es keine Schwierigkeit Tickets zu bekommen. Wir haben die Tickets in Granada in der Stadmitte im Ticketcenter gekauft. Das Ticket kostete 15,40 €. Wer im Sommer nach Granada kommt sollte sich die Tickets aber vorbestellen, da sie sehr schnell ausverkauft sind.

Zu beachten ist, das der Einlass zu den Nasridenpalästen nur für 30 Minuten gültig ist, es können nur alle halbe Stunden ca. 300 Besucher eintreten. Wenn man nicht zu der zugeteilten Zeit ( steht auf der Eintrittskarte) hinkommt, verfällt der Eintritt in die Nasridenpaläste. Wenn Ihr im Sommer die Alhambra besucht, versucht ein Ticket zu bekommen mit einer frühen Einlasszeit wegen der Hitze.

Einlasszeit in den Palacios Nazaries
Einlasszeit in den Palacios Nazaries

 

 

 

 

 

 

Unbedingt sollte man einen Spaziergang durch die maurische Altstadt Granadas machen, Albayzin genannt. Sie ist der älteste Stadteil von Granada.

 

 

Sie liegt gegenüber der Alhambra oberhalb der Stadt. Dort findet Ihr auch den schönen Aussichtsplatz Mirador de San Nicolas. Gleich links davon befindet sich ein kleiner Park hinter einer kleinen Moschee, da müßt Ihr hingehen, von dort habt Ihr einen wunderschönen Blick auf die Alhambra und es sind nicht so viele Besucher da.

Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die Kathedrale von Granada (Catedral de la Encarnación) . Sie ist ein Bau aus der Renaissance. Sie befindet sich im Zentrum von Granada (Gran Via de Colon, 5)  zwischen Plaza Bibrambla und Plaza Nueva. Neben der Kathedrale befindet sich ein kleiner Bazar, der einem marokkanischen Souk ähnelt.

Wenn man in Andalusien unterwegs ist und Essen geht bzw. ein Getränk bestellt bekommt man immer ein Tapa gratis dazu. Das ist da so üblich.

In Granada  kann ich die Taberna El Aviso  Calle Rosario 8 empfehlen. Das Essen war wirklich sehr gut und große Portionen gab es auch noch. Schau Dir die Bilder an, lecker.

Bummeln war natürlich auch angesagt, ich brauchte schließlich Souvenirs.

Im Stadtzentrum habe ich ein Geschäft entdeckt, welches sich nur auf Fächer spezialisiert hat. Es gibt die Fächer in allen Preislagen von 3€ an aufwärts.

In der Plaza de Bib-Rambla bei Artesanias Medina.

Weiter geht unsere Reise nach Gibraltar, Tariffa, Denia, Andorra.

Darüber mehr im letzten Teil 6

Hasta luego

Drucken
Schon 1.138 mal angeklickt